This site uses cookies to provide a better experience. Continuing navigation accept the use of cookies by us OK

3.11.2021 -10.04.2022 - Mostra/Ausstellung: "Leoni, Sfingi e Mani d'argento/Löwen,Sphingen und Silberhände" - Archäologisches Museum/FFM

Date:

11/05/2021


3.11.2021 -10.04.2022 - Mostra/Ausstellung:

Da oggi 3 novembre 2021 fino al 10 aprile 2022 il pubblico potrà visitare al museo Archeologico di Francoforte (Karmelitargasse, 1/FFM) la mostra "Sfingi, Leoni e Mani d'argento - Lo splendore immortale delle famiglie etrusche di Vulci" dove si potranno ammirare più di 430 reperti e 12 statue di pantere, leoni e sfingi,  rinvenute nelle nuove campagne di scavo degli ultimi 10 anni a Vulci -  località della Tuscia, nell'alto Lazio - Parco Archeologico situato nel comunce di Montalto di Castro.

Fanno bella mostra di sé i corredi della Tomba delle Mani d’Argento con la straordinaria new entry della testiera di cavallo in bronzo e cuoio appena finita di restaurare dall’Istituto Centrale per il Restauro del MIC, la Tomba dello Scarabeo Dorato e la Tomba della Truccatrice con una rarissima coppa tolemaica, Completa il percorso espositivo una sezione speciale dedicata ai re etruschi di Roma ed un catalogo bilingue italiano-tedesco.

Una mostra nata dalla collaborazione italo-tedesca tra il Museo Archeologico di Francoforte, la Soprintendenza Archeologia, Belle Arti e Paesaggio per la provincia di Viterbo e l’Etruria Meridionale, il Parco del Colosseo, la Fondazione Vulci ed il Comune di Montalto di Castro nonchè la Regione Lazio e gode del Patrocinio del Consolato Generale d'Italia a Francoforte e la città di Francoforte.

Ulteriori informazioni su giorni ed orari di apertura e prenotazione del biglietto si trovano qui:

https://www.archaeologisches-museum-frankfurt.de/de/ausstellungen/loewen-sphingen-silberhaende

 

Articoli di giornale

IL MITTE: https://ilmitte.com/2021/11/lo-splendore-delle-opere-etrusche-in-mostra-a-francoforte/

FAZ/FFM: Etrusker-Ausstellung in Frankfurt: Mein Haus, mein Grab, meine Urne (faz.net)

FR/FFM :  Archäologisches Museum Frankfurt: Große Schätze müssen nicht aus Gold sein | Frankfurt

######

Ab heute, dem 3. November 2021, bis zum 10. April 2022, kann die Öffentlichkeit die Ausstellung " Löwen, Sphingen und Silberhände - Die unsterbliche Glanz etruskischer Familien von Vulci" im Archäologischen Museum Frankfurt (Karmelitargasse, 1/FFM) besuchen, wo sie mehr als 430 Funde und 12 Statuen von Panthern, Löwen und Sphingen bewundern kann, die in den neuen Ausgrabungskampagnen der letzten zehn Jahre in Vulci, einer Ortschaft in der Tuscia im nördlichen Latium in der Gemeinde Montalto di Castro, gefunden wurden.

Zu sehen sind auch die Grabbeigaben aus dem Grab der Silbernen Hände mit dem außergewöhnlichen Neuzugang eines Pferdekopfes aus Bronze und Leder, der gerade vom Zentralinstitut für Restaurierung des MIC restauriert wurde, das Grab des Goldenen Skarabäus und das Grab des Schminkkünstlers mit einem äußerst seltenen ptolemäischen Becher. Die Ausstellung wird durch eine Sonderabteilung, die den etruskischen Königen von Rom gewidmet ist, und einen zweisprachigen italienisch-deutschen Katalog ergänzt.

Diese Ausstellung ist das Ergebnis der deutsch-italienischen Zusammenarbeit zwischen dem Archäologischen Museum Frankfurt, der Soprintendenza für Archäologie, Bildende Kunst und Landschaft für die Metropolregion Rom, die Provinz Viterbo und Süd-Etrurien dem Parco del Colosseo, der Vulci-Stiftung und der Gemeinde Montalto di Castro sowie der Region Latium. Sie ist unter der Schirmherrschaft des italienischen Generalkonsulats in Frankfurt und der Stadt Frankfurt.

Weitere Informationen zu den Öffnungstagen und -zeiten sowie zur Ticketbuchung finden Sie hier:

https://www.archaeologisches-museum-frankfurt.de/de/ausstellungen/loewen-sphingen-silberhaende

 

Zeitungsartikeln:

FAZ/FFM: Etrusker-Ausstellung in Frankfurt: Mein Haus, mein Grab, meine Urne (faz.net)

FR/FFM :  Archäologisches Museum Frankfurt: Große Schätze müssen nicht aus Gold sein | Frankfurt

IL MITTE: https://ilmitte.com/2021/11/lo-splendore-delle-opere-etrusche-in-mostra-a-francoforte/

 

 

 

 


508