This site uses cookies to provide a better experience. Continuing navigation accept the use of cookies by us OK

Personalausweise

 

Personalausweise
Abteilung für Personalausweise (Ufficio Carte d’Identità)
Tel.: 0049 (0)69 7531 - 302 (12:00 - 13:00)
Fax: 0049 (0)69 7531 - 126
e-mail: ci_confran@esteri.it

Die Abteilung für Personalasuweise des italienischen Generalkonsulats in Frankfurt stellt die Personalausweise für italienische Staatsbürger aus, die in dem konsularischen Bezirk (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Unterfranken) ansässig sind und die bereits im AIRE Verzeichnis der zuständigen AIRE-Heimatgemeinde in Italien  und in der Personalausweisdatenbank des Ministeriums eingetragen sind.

BITTE BEACHTEN! Die Ausstellung eines Personalausweises kann nicht am gleichen Tag des Antrages erfolgen, da da Generalkonsulat per Gesetz eine Unbedenklichkeitsbescheinigung seitens der zuständigen Gemeinde (AIRE) erhalten muss. Nach Bearbeitung des Antrages kann das Ausweisdokument nur persönlich ausgehändigt werden, nachdem Sie per Email oder telefonisch durch Mitarbeiter der konsularischen Abteilung Ihren Termin mitgeteilt wurde.
 
Ab dem 5. Januar 2019 wurde in Ludwigshafen eine Stelle zur Einreichung von Anträgen für die Ausstellung des Personalausweises und dessen Abholung eingerichtet. Im Anhang steht das Formular zur Verfügung, mit dem der Wille zum Ausdruck gebracht werden kann, den Personalausweis in Ludwigshafen abzuholen.
Die Sprechstunde findet i. d. R. wöchentlich wie folgt statt:
Samstag von 9.00 bis 13.00 Uhr.
Es wird empfohlen sich bzgl. einer eventuellen Verschiebung der o.g. Sprechzeiten direkt mit Herrn Priolo in Verbindung zu setzen.

Kontaktdaten:
Im Internationalen Förderzentrum
Schmale Gasse 19
67063 Ludwigshafen
Konsularischer Korrespondent Antonio Priolo
email: antonio.priolo@t-online.de


VERMEIDEN SIE UNNÖTIGE WARTESCHLANGEN!
Sie können den Antrag für den Personalausweis direkt auf dem Postweg verschicken. Hinweise über die Vorgehensweise finden Sie hier. Die Aushändigung des Personalausweises erfolgt nach Terminvereibarung persönlich, sodass Sie nur ein einziges Mal beim Generalkonsultat erscheinen müssen.


Carte d'Identità


Was ist der Personalausweis („Carta d’identità“)?

Der italienische Personalausweis ist ein individuelles Identitäts- sowie Reisedokument mit gleicher Funktion des vormaligen EU-Reisepasses und berechtigt dessen Inhaber zum Aufenthalt in Deutschland (gemäss Art.2 Zuwanderungsgesetz) sowie zur Zirkulation innerhalb der Europäischen Union (EU-Richtlinie 2004/38).


- Im Falle der Doppelstaatlichkeit:

Alternativ können die Antragsteller mit italienischer sowie deutscher Staatsbürgerschaft auch ein deutsches Ausweisdokument bei der zuständigen deutschen Behörde beantragen (Personalausweis, Kinderreisepass, Reisepass).
Doppelstaatlichkeit liegt in
folgenden Fällen vor:
- Kinder doppelstaatlicher Eltern (Italienisch und Deutsch)
- Kinder mit Eltern gemischter Nationalitäten (1. Elternteil Italienisch, 2. Elternteil Deutsch)
- Kinder die nach dem 1. Januar 2000 geboren sind und deren beide Elternteile italienische Staatsbürger sind, von welchen ein Elternteil seit mindestens 8 Jahren in der BRD wohnhaft ist
- Eingebürgerte Kinder (gemäss der bilateralen Vereinbarung zwischen Italien und Deutschland 22.12.2002 Art.87, Abs.3 des deutschen Gesetzes zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts)

Die Ausstellung des italienischen Personalausweises kann erst erfolgen, wenn die entsprechende Genehmigung der zuständigen italienischen Gemeinde („Nulla Osta“) vorliegt, in deren AIRE-Register und entsprechender Datenbank der Antragsteller eingetragen sein muss.
Die Wartezeiten richten sich nach der Anzahl der vorliegenden Anträge, eventueller Verspätungen seitens der bewilligenden Kommunen sowie mögliche Diskrepanzen oder Unvollständigkeiten Ihrer Meldedaten.



Gültigkeit des Personalausweises

Die Gültigkeit dieses Dokuments variiert je nach Altersstufe: 3 Jahre für Minderjährige von 0 – 3 Jahren; 5 Jahre für Minderjährige von 3 bis 18 Jahren; 10 Jahre für Erwachsene.

Attenzione!NEUHEIT zum Ablaufdatum
Seit In Kraft Treten der Gesetzesverordnung Nr. 5 vom 9. Februar 2012 läuft der neu ausgestellte bzw. verlängerte Personalausweis seit dem 10.02.2012 nach fünf- bzw. zehnjähriger Fälligkeit zum jeweiligen Geburtsdatum des Inhabers ab.
 


Antragsstellung
 
Der Antrag kann entweder persönlich (nur nach Terminabsprache), durch Dritte (nur nach Terminabsprache) oder auf dem Postwege  bei diesem Generalkonsulat eingereicht werden.

Termine können Online hier gebucht werden.

Der Antrag auf einen neuen Personalausweis kann bis 6 Monaten vor Ablauf des Alten gestellt werden. Es ist deshalb ratsam, die Termine möglichst nicht unmittelbar vor den Sommer-, Weihnachts- oder Osterferien zu buchen.

Die Ausstellung des italienischen Personalausweises kann ebenfalls direkt bei der zuständigen AIRE - Heimatgemeinde in Italien beantragt werden. In diesem Fall wird der Ausweis sofort ausgestellt.

ES WIRD AUSDRÜCKLICH AUF DIE STRAFBARKEIT UNVOLLSTÄNDIGER ODER NICHT WAHRHEITSGEMÄSSER ANGABEN HINGEWIESEN.

Achtung: Das Generalkonsulat übernimmt keinerlei Verantwortung für die postalische Zusendung von Unterlagen! Zahlungen werden bei der Abholung an der Konsulatkasse akzeptiert.



Generelle Anforderungen für die Ausstellung des Personalausweises
 

a) Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular
Es gibt 2 Formularvarianten (s. Formulare - Anträge):
  - Antrag auf Ausstellung eines Personalausweises an Volljährige
  - Antrag auf Ausstellung eines Personalausweises an Minderjährige (Kinder ab 12 Jahren müssen ebenfalls unterschreiben!)

b) Kopie des aktuellen Ausweisdokuments (inkl. Seite mit der Unterschrift) des Antragstellers

c) Drei aktuelle, biometrisch taugliche Lichtbilder im Format 30x40 mm (erhältlich in Konsulat)

d) Bei Eltern mit minderjährigen - ehelich oder unehelich geborenen – Kindern muss die Einwilligungserklärung des anderen Elternteils mit beigefügter Ausweiskopie vorgelegt werden.
Diese Zustimmung gilt auch für den Fall, dass einer der beiden Erziehungsberechtigten alleiniger Inhaber des Sorgerechts ist

e) Bei Verweigerung der Einwilligung: Eidesstattliche Erklärung sowie die Kopie des
Sorgerechtsbeschlusses bzw. Scheidungsurteils, aus denen die Adresse des nicht
zustimmungswilligen Elternteils und ggf. die Verletzung der Unterhaltspflicht ersichtlich sind.
Sollten sich die Gründe der Verweigerung als ungerechtfertigt erweisen, kann der Generalkonsul die Ausstellung des Personalausweises mittels entsprechender Verfügung veranlassen.

f) Bei Antragstellung eines Personalausweises für Minderjährige wird der Antrag von beiden Eltern unterschrieben und jeweils eine Kopie des aktuellen Ausweisdokuments beigefügt.

g) Nur für Minderjährige bis zu 12 Jahren, einen unadressierten, frankierten Briefumschlag in Höhe der  für Einschreiben vorgesehenen Briefmarkengebühren für die Versendung von Frankfurt am Main nach Ihre Adresse, hinzufügen.



Wieviel kostet ein Personalausweis und wo wird es bezahlt?

o € 5,61 für die Neuaustellung
o € 10,77 für ein Duplikat (bei Verlust oder Diebstahl, polizeiliche Anzeige erforderlich!)

Die Entrichtung der konsularischen Gebühren kann persönlich (Bargeld) bei der Abholung direkt an der Konsulatkasse oder per Überweisung erfolgen (s. Hinweise ).



Abholung

Der Personalausweis muss in jedem Fall vom Antragsteller persönlich abgeholt werden.
Dies gilt auch für Minderjährige ab 12 Jahren. Minderjährige Antragsteller sollten in Begleitung der Eltern mit Ausweispapieren im Konsulat erscheinen (s. Formulare - Anträge).

Für Minderjährige unter 12 Jahren kann der Personalausweis per Post an die Wohnadresse verschickt werden. Dem Antragsformular ist entsprechend ein ausreichend frankierter Briefumschlag beizufügen.




Duplikat (Verlust / Diebstahl/ Beschädigung)

Die Ausstellung des Duplikats kann beantragt werden, sofern der bisherige, noch gültige (d.h. ab dem 25. Juni 2003 ausgestellte) Personalausweis als beschädigt, verloren oder gestohlen gilt. Auch hierzu sind die vorbenannten Voraussetzungen zu erfüllen (Einwilligung bei minderjährigen Kindern, Verlust- /Diebstahlanzeige).

Im Falle eines Diebstahls wird eine Kopie der Anzeige bei der Polizei sowie das Formular Diebstahlanzeige (siehe unter Menupunkt „Formulare – Anträge“)benötigt.
Im Falle des Verlustes wird das Formular Verlustanzeige benötigt.
 
Das beschädigte Ausweisdokument wird in diesem Falle von der konsularischen Behörde eingezogen.
 

WAS IST DIE BEGLEITSBESCHEINIGUNG?

Minderjährige unter vierzehn Jahren können nur in Begleitung wenigstens eines Elternteils ausreisen. Falls das Kind mit einer dritten Person (z.B. Großeltern, Onkel/Tante, Freunden, Lehrern) oder mit Personal einer Reisegesellschaft reist, ist eine Begleitbescheinigung der Person oder der Reisegesellschaft, welcher sie das Kind anvertrauen, erforderlich. Diese Genehmigung ist nur auf eine Reise begrenzt.

Um die Bescheinigung zu erhalten, muss man persönlich oder per Post Folgendes vorlegen:

  • Antragsformular;
  • Kopie eines Ausweisdokuments beider Eltern;
  • Kopie eines Ausweisdokuments beider Eltern des Minderjährigen;
  • Kopie eines Ausweisdokuments der Begleitperson (empfohlen);
  • Vorfrankierten Briefumschlag 0,70 € (nur falls der Antrag per Post gesendet wird).



Hinweise zur Zahlung der Konsularischen Gebühren

108